Ob Lane Assist, Side Assist, Park Assist oder Abstandsregelassistent. Mayk Otto, Verkaufsleiter im Volkswagen Autohaus Mothor in Brandenburg an der Havel, stellt die neuesten Assistenzsysteme im Volkswagen Passat Variant vor.

© www.skb-tv.de 11.03.2013

Comments

    • Hans-Walter Rievers
      Hans-Walter Rievers

      Oh ja, eine reine Werbung!!! Probleme? Gibt es nicht!! Was ist mit den Ausfällen beim Front Assist oder ACC? Text System nicht verfügbar? Evtl. unbekannt? Aber hallo in Foren weht da ein ganz anderer Wind. Scheinbar ist die ganze Familie davon betroffen. Oft wohl nur lockere Steckverbindungen, die zu einem Ausfall führen. Da hat wohl wieder auf den zehntel Cent geschaut, denn Probleme mit Steckverbingungen sind ja nicht unbekannt! Aber auch unangenehm, wenn der PKW pötzlich fast eine Vollbremsung ausführt, weil der Vordermann nach links abbiegt! Ganz traue ich dem System auch nicht, wenn es direkt auf den stehenden Vordermann auffährt. Wie soll man es auch schon nachweisen, das das System hier evtl. einen Ausfall hatte? Irgendwie fehlt mir eine eindeutige Warnub, wenn eine Assistenz plötzlich abgeschaltet ist.

      about 8 months ago
    • A B
      A B

      Ich hab den Lane assist im Tiguan Allspace. Das Teil bringt meiner Meinung nach garnix. Für dauerhaftes, freihändiges Fahren ist dieser eh nicht gedacht, sondern eher mal schnell ein Cola öffnen. Aber das ekelhafteste daran ist, dass dieser bei nicht mehr erkennbarer Strasse still und heimlich unvermittelt abschaltet - keine Warnung, kein Ton. Lediglich die orange LED weist darauf hin, dass der Lane assist die Strasse nicht mehr erkennt. Das ist dann gerade dort wo er wirken soll, nämlich in einer Kurve, brandgefährlich. Aber auch mit erkannter Strasse geht es oft genug geradeaus weil der Tiguan die Kurve doch nicht mit Lane Assist schafft. Dabei spreche ich von normalen Kurven und Tempo 80.
      Nervig ist auch, dass beim Lenkrad-Loslassen der Lane Assist sich erstmal langsam in der Strasse einpendelt. Da braucht man nerven, wenn er links 20cm zum Mittelstreifen oder 20cm an den rechten Rand sich annähert. Und das passiert bei jeder Einstellung des Lane Assist in den Settings. Z.B. auch dem aktiven adaptive Lane Assist, wo er sich eigentlich an der gerade gefahrenen Position zur Fahrspur orientieren sollte. Nein, er pendelt erstmal.
      Alle anderen Assistenzsysteme finde ich gut, aber der Lane Assist ist nur Spielerei zum Vorführen aber in dieser Art und Weise schlecht gelöst.

      about 9 months ago
    • DohcVtecTurbo
      DohcVtecTurbo

      VW ist schon ne feine Sache. Jajajaa...
      4:24 diese kurve schafft der Wagen 100% nicht. Lügner.

      about 1 year ago
    • derViRuSMario
      derViRuSMario In reply to DohcVtecTurbo

      Vorallem weil das System erst ab 65kmh aktiv ist und das war er in dieser Kurve definitiv nicht!

      about 6 months ago
    • berliner92
      berliner92

      lane assist aktiven und den Abstand halt 0,5 flasch ins Lenkrad und das auto fährt von selbst und das geht sowohl bei audi als auch bei vw.

      about 1 year ago
    • Flatsteff
      Flatsteff In reply to berliner92

      Klar geht das, du kannst auch für ein paar Hundert Eure die große VCDS Software+ Stecker kaufen und die Abfrage bei allen VW und Tochterunternehmen einfach Rausprogramieren ( für die anderen Hersteller gibts sicher was Ähnliches xD )... aber warum sollte man das tun, wenn man nicht sterben will?

      about 1 year ago
    • Phil Lu
      Phil Lu

      ...Wenn von hinten ein anderes Auto mit 220 kommt, bitte nicht nur auf das Lämpchen im Spiegel schauen...Das warnt nur vor dem toten Winkel...und nicht ob etwas von hinten kommt... Das ist ein großer Unterschied!

      about 2 years ago
    • Flatsteff
      Flatsteff In reply to Phil Lu

      Da der Todwinkelwarner ja eh im Spiegel sitzt, ist das eine ja eh mit dem anderen verbunden, wenn man nicht völlig verpeilt nur auf das Lämpchen guckt xD

      about 1 year ago
    • Tiak7
      Tiak7 In reply to Phil Lu

      Bei dem Ganzen sind natürlich die physikalischen Gegegebenheiten zu berücksichtigen. Bei einer Geschwindigkeitsdifferenz von 100 km/h (wie oben angesprochen mit 220km/h linke Spur und 120km/h mittlere Spur) hat das System unter 2 Sekunden bei den angesprochenen 50m hinterm Auto zum Reagieren. Geht man noch von einigen Verlusten bedingt durch schlechte Erkennung der Sensoren durch Umwelteinflüsse und Verarbeitungszeiten aus bleibt nicht mehr allzuviel übrig. Oder anders gesagt, ein sinnvoller Blick in den Spiegel und der normale Menschenverstand bzgl. vorrausschauender Fahrweise ersetzt kein Assistenzsystem ... noch nicht.

      about 1 year ago
    • Micha Glanz
      Micha Glanz In reply to Phil Lu

      SubsoilFox ...genauso ist es.

      about 1 year ago
    • mikeSTATION
      mikeSTATION In reply to Phil Lu

      schlichtweg falsch. der totwinkelwarner ist (zumindest bei VW) nicht nur ein Totwinkelwarner. Das System nennt sich "Side Assist". Es arbeitet mit 2 Radaren, die hinten unter den Rückleuchten verbaut sind. Sie überwachen den toten Winkel inklusive in etwa 50m hinter dem Auto an den Seiten vorbei die Fahrbahn. Bewegt sich nun ein Auto auf der linken Spur mit sehr hoher Geschwindigkeit, erkennt der linke Radarsensor das Fahrzeug, errechnet mithilfe der Gear-Ratensensoren und der Raddrehzahlsensoren die Geschwindigkeit und die Richtung, warn den Fahrer optisch durch leichtes Aufleuchten der im Spiegel verbauten LED-Indikatoren. Setzt der Fahrer nun den Blinker, erkennt das System aufgrund der Geschwindigkeitsdifferenz eine Kiolisionsgefahr, warnen ihn die Indikatoren durch penetrantes blinken und (da bin ich mir gerade nicht sicher) auch akustisch und zwingt das Fahrzeug durch aktives Gegenlenken zum Spurhalten. ;)

      about 1 year ago